Präzise Vorhersagen
 
Darstellung des Belagszustands
Vorhersagen für Standorte von Glättemeldeanlagen werden zusammen mit den Messwerte in einem Graphen dargestellt. Der Belagszustand wird farblich hervorgehoben.

Einflüsse auf die Belagstemperatur

In unserem Wetterlexikon ist detailliert beschrieben, welche meteorologischen und baulichen Besonderheiten die Belagstemperatur beeinflussen. Ausführlich wird dabei auch in unserem Glätteseminar eingegangen.

Diese Erkenntnisse kann man auch nutzen, um präzise Vorhersagen für die Belagstemperatur und den Belagszustand an den von Glättemeldeanlagen überwachten Stellen zu prognostizieren. Wir haben dazu ein spezielles Modell entwickelt, das sowohl die durch die Großwetterlage bedingten Veränderungen berücksichtigt (Wolken, Niederschlag, Wind, Lufttemperatur) als auch die besonderen Bedingungen vor Ort (Tiefentemperatur, Bauweise, Belagsart) in Betracht zieht. Beides zusammen ermöglicht sehr präzise Vorhersagen für die Belagstemperatur.

Zusammen mit einem weiteren Verfahren, das den Feuchtigkeithaushalt auf dem Belag berechnet (Verdunstung, Kondensation, Regen oder Schnee), können wir auch genaue Aussagen über den Belagszustand ableiten.

Anschauliche Darstellung

Die Vorhersagen werden zusammen mit den gemessenen Daten der GMA in tabellarischer und graphischer Form dargestellt. Die farbliche Darstellung ermöglicht es, kritische Zeitpunkte sofort zu erkennen.

Entscheidungen über präventive Streumaßnahmen lassen sich so bereits frühzeitig treffen. Winterdienste können z.B. kritische Stellen, für die in der Nacht Glättebildung prognostiziert wird, bereits am Vorabend behandeln und so eine durchgehende Befahrbarkeit bei gleichzeitig niedrigeren Personal- und Materialkosten sicherstellen.