Bewölkung
 

Der Bewölkungsgrad wird in Achtel (1/8) wiedergegeben. Dabei stellt man sich den Himmel in acht gleiche Teile geteilt vor.

  0 Wolkenlos
  1 - 3 Leicht bewölkt / Heiter
  4 - 6 Wolkig
  7 Stark bewölkt
  8 Bedeckt
 Tabelle: Grad der Bewölkung

Tagsüber können Wolken die Sonne verdecken und verhindern somit, dass Sonnenstrahlung auf der Straße auftrifft. Die Straßenoberflächentemperatur steigt dann nicht so stark an.

Wie eine schützende Decke behindern Wolken aber auch die Wärmeausstrahlung vom Erdboden, denn sie strahlen einen Großteil der vom Boden aufwärts gerichteten Strahlung zurück (Gegenstrahlung). Tiefhängende Wolken sind dabei wesentlich wirkungsvoller als dünne Schleierwolken in höheren Luftschichten. Deshalb wird bei den Wettervorhersagen der effektive Bewölkungsgrad angezeigt, bei dem dünne Schleierwolken nicht berücksichtigt werden.

Während des Abends und in der Nacht bestimmt der Bedeckungsgrad deshalb zu einem großen Teil, wie stark die Straßenoberfläche abkühlen kann. Bei wolkenlosem Himmel entweicht in sehr kurzer Zeit viel Wärme aus der Straßenoberfläche. Ist es gleichzeitig nur schwach windig oder windstill, sinkt die Straßenoberflächentemperatur schnell unter die Lufttemperatur. Wie stark die Straßenoberflächentemperatur zurückgeht, ist außerdem von der Wärmemenge abhängig, die sich im Boden befindet.